Fachbuch

Published on Juli 18th, 2013 | by Michael Mahlke

0

Leitfaden Alg 2 / Sozialhilfe von Frank Jäger und Harald Thomé

 

Der Leitfaden für Alg 2, der in Zusammenarbeit mit Tacheles e.V. entstand, ist wahrscheinlich das beste Buch über das schlechteste Sozialsystem, welches im demokratischen Deutschland jemals existierte.

Dies gelingt großartig. Alle Probleme, die auftreten können, mögliche Verhaltensweisen und die Reaktionen darauf und der Stand der Rechtsprechung sowie die absoluten Diskrepanzen zwischen dem Recht und dem Amt werden dargestellt.

Wer dieses Buch kauft, hat mehr als ein Buch. Er oder sie hat ein komplettes Anwendungsbuch für Verhalten, Schriftverkehr und Reaktionsmöglichkeiten für so gut wie fast alle Fälle im Alg 2 bzw. Hartz 4 System. Die Autoren schreiben hier mit Fachkompetenz, Erfahrung und gesundem Menschenverstand ein großartiges Buch, das zugleich ein erstklassiges Dokument der Zeitgeschichte ist.

Wahrscheinlich werden sich dieses Buch auch viele Mitarbeiter der Arbeitsagentur kaufen, um ihre eigenen Rechtsvorschriften zu verstehen. Denn so gut wie in diesem Buch ist die Theorie selten in die Praxis geholt worden.

Das Buch ist unglaublich substanzreich und dokumentiert durch seine bloße Existenz auch eine der unseligen Traditionen in Deutschland.

Als ich 18 Jahre war zeigte mir mein damaliger Mentor Dr. S. Middelhaufe, der von den Nazis verfolgt wurde und für das Grundgesetz gekämpft hatte, ein Buch.

Dieses Buch enthielt alle Vorschriften und Gesetze gegen die jüdische Bevölkerung. Er sagte zu mir, Michael den Geist und den Charakter eines Systems kann man am besten durch die Vorschriften und Gesetze zeigen.

Und mit Hartz 4 findet die Diskriminierung, Ächtung und der Versuch, die Grundrechte zu verletzen seine Fortsetzung.

Das Buch dokumentiert ungewollt die Rechtspraxis, das grundgesetzwidrige Verhalten und die bösartige und kranke Systematik, die hinter der Alg 2 Gesetzgebung steckt und die absolute Verantwortungslosigkeit der politischen Klasse in Deutschland, die dies alles ungelöst vor sich hinfaulen läßt.

Bertolt Brecht hat einmal darauf hingewiesen, dass man das Leben in einer Diktatur am besten am Beispiel von einer Einzelperson schildert.

So ist dieses Buch ungewollt auch der gelungene Versuch, die Rechtspraxis und die Unrechtswelt von Hartz 4, die sich täglich vor Gericht zeigt, zu dokumentieren.

Die Rechtsprechung muß täglich geradebiegen, was vorher wissentlich und z.T. wahrscheinlich vorsätzlich mit vielleicht sogar schikanösem Hintergrund zu Lasten der Betroffenen veranlaßt wurde.

Das Buch ist ein erstklassiger Leitfaden. Die Aufarbeitung des Sachstandes ist dabei natürlich immer wieder wichtig. Daher hat das Buch nun den Stand vom 1. Juli 2013.

Wer ein Buch braucht, das wirklich etwas leistet und im täglichen Kampf höchsten Nutzwert hat, der sollte sich diesen Leitfaden kaufen.

Es ersetzt nicht die Auseinandersetzungen, aber man kann sie besser führen.

Und das Buch gibt den Menschen, die dort hineingeraten, sachlich und psychologisch ihre Würde zurück. Und dafür kann man dem Buch und den Autoren gar nicht genug danken.

Das Buch ist im DVS-Verlag erschienen.

Frank Jäger, Harald Thomé,
Leitfaden Alg 2 / Sozialhilfe von A – Z
ISBN 978-3-932246-65-4

 

Tags: , , , , ,


About the Author

Der Autor hat vor, während und nach dem Studium als Dozent in der Erwachsenenbildung gearbeitet, u.a. für die Bundeswehr, die Arbeitsagentur und das Gesamtdeutsche Institut. Er war Leiter einer privaten Wirtschaftsschule und Geschäftsführer einer sozialen Organisation und Berater für die Umsetzung von Arbeit und Alter in Arbeitsprozessen. Er organisierte betriebliche Umstrukturierungen, leitete Konferenzen, schrieb Reden und coachte bzw. begleitete viele Jahre Menschen und Gruppen. Schwerpunkte dabei waren Übergänge, Arbeit und Alter, Konfliktbewältigung und neue Medien. Er ist Publizist, Autor diverser Bücher, Fachvorträge und Artikel und seit ca. zehn Jahren in den Online-Medien unterwegs, erst mit Texten und nach Studien über Cartier-Bresson auch mit Fotos und diversen multimedialen Reportagen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑